Wie geht man als Autor mit Frustration um?

Von Allgemein

Wie geht man als Autor mit Frustration um?

Welche Gründe können zur Frustration führen?

  • Mangelnde Zeit
  • Keine Familiäre Unterstützung
  • Buch erfüllt nicht die eigenen Erwartungen
  • Schreibblockaden – oder wie ich sie nenne SCHEINblockaden
  • Oder ein sehr häufiger Grund „Es verkauft sich nicht“…

Falls Sie mich schon kennen, wissen Sie, dass ich gerne provoziere, deswegen behaupte ich mal:

In allen Fällen sind SIE selber schuld… Oder besser ausgedrückt „Sie können sich zu 100% für ALLES verantwortlich machen“, denn erst dann können Sie etwas verändern!

 

Was hart klingt, ist zunächst nur der innere Widerstand und die Erkenntnis, dass man eigentlich IMMER mehr tun könnte, als das was man bereits getan hat.

Ich will damit sagen: SIE müssen sich um alles selber kümmern, und es gibt für alles eine Lösung!

Sie haben zu wenig Zeit?

  • Dann streichen Sie andere Dinge.
  • Stehen Sie früher auf oder gehen später ins Bett (schlafen Sie schneller).
  • Verzichten Sie auf den Fernseher oder das Internetsurfen.

Sie haben keine familiäre Unterstützung und sind „einer schrecklichen Familie“* zugeteilt worden?

*Kleiner Scherz😊 – dann sprechen Sie mit ihnen! Sagen Sie, dass Sie ein Herzensprojekt haben oder Geld dazuverdienen möchten, dass es wichtig für Sie ist und Sie Unterstützung benötigen! Seien Sie BRUTAL ehrlich, wenn es jemand nicht kapiert. Die Familie stellt (oft unbewusst oder ungewollt) im Leben nämlich oft ein Hindernis da…

 

Ihr Buch erfüllt nicht Ihre Erwartungen?

Ich bin überzeugt, dass das Schreiben von Büchern megaeinfach ist und es jeder kann! Wie Sie sehen, sogar ein schlechter Hauptschüler wie ich, der nicht nur faul war, sondern sich auch heute noch ab und an darüber ärgert, dass er nicht besonders schlau ist und einfache Dinge nicht sofort kapiert…

Das ist ehrlich gemeint, soll Ihnen aber aufzeigen, dass wenn Sie nicht zufrieden mit Ihrem Werk sind, es einfach noch mal überarbeiten sollen! Noch mal und noch mal und wenn Sie immer noch nicht zufrieden sind, noch mal und noch mal!

Ich rede nicht von einem einzigen Satz, der Sie nach drei Monaten immer noch betriebsblind erscheinen lässt, sondern von Ihrem Gesamtwerk! Sind Sie 100% von Ihrem Werk überzeugt und haben das Beste gegeben, was Sie zu bieten haben? Wunderbar, dann endlich raus auf dem Markt damit!

 

 

Sie haben eine SCHEINblockade?

Warum Scheinblockade?

Weil nichts in Ihrem Geist auf einmal auf Stur, Weiß oder Leere schaltet…

Es gibt immer einen Grund, warum Ihnen plötzlich nichts einfallen mag oder Sie hemmt:

  • Sie haben das Buch gar nicht schreiben wollen.
  • Sie hatten nur eine einzelne Idee, welche sich gut angehört hat, aber Sie nicht so richtig zum Leben erwecken können?
  • Sie orientieren sich an den Meistern wie Tollkien, King und Goethe.
  • Sie haben viel familiären Trubel und kommen nicht voran.
  • Sie haben nie ausreichen Zeit, um in den „Flow“ zu kommen.
  • Sie haben kein Geld es Korrektur lesen zu lassen.
  • Sie haben noch nie geschrieben und wissen nicht, was Sie tun sollen.
  • Testleser sind überhaupt nicht begeistert von den ersten Kapiteln.

Usw.usw.usw

Folgende Gründe spielen bei mir persönlich eine entscheidende Rolle:

  • Ich habe Hunger.
  • Ich bin nicht ausgeschlafen.
  • Ich habe 1Mio. wichtigere Dinge zu erledigen.
  • Ich schiebe wichtige Dinge, welche mich schon lange beschäftigen hinaus.
  • Ich fühle mich irgendwie „überwältigt“.

Ich behaupte mal folgendes:

Sie können überall schreiben! An jedem Ort, zu jeder Zeit und unter sämtlichen Umständen!

Es gibt sicherlich auch heute noch Autoren, welche nicht genügend zu Essen haben und mit einem hungrigen Magen schreiben. Dort draußen herrschen teilweise Krieg und Elend und auch dort schaffen es Menschen zu schreiben…

 

SIE BRAUCHEN IMMER EINEN GRUND!

Ohne einen Grund, sieht Ihr Geist auch nicht ein, warum Sie (ER) schreiben sollten!

SIE müssen versuchen, sich Ihre Umstände selber zu schaffen, wenn es geht:

  • Essen Sie, trinken Sie, treiben Sie regelmäßig Sport und schreiben Sie!
  • Schreiben Sie immer! Soviel und so oft wie möglich!
  • Nicht nur wenn Ihnen danach ist, sondern einfach immer!

Auch das Schreiben muss trainiert werden, genauso wie DAS SCHREIBEN- also der Vorgang selber, nicht nur die Fähigkeit!

Es ist wie ein Muskel, der bei ständiger Beanspruchung stärker wird, ob er gerade dazu Bock hat oder nicht!

Es gibt keine Schreibblockaden- nur Ausreden!

Fazit:

Sie sehen, ein wenig provozierend ist das Ganze schon, doch wenn Sie nicht voll einen auf ACTIONHELD machen, also: Schreiben, schreiben und noch viel mehr schreiben, bleiben Sie immer wieder hängen!

  • Schaffen Sie sich Ihre eigenen Umstände.
  • Lassen Sie sich nicht von anderen Menschen negativ beeinflussen.

Jeder innere Schweinehund lässt sich nur so bewältigen:

  • Ein echter, richtiger Grund.
  • ACTION, ACTION, ACTION!

 

 

Frustration „Ihr Buch verkauft sich schlecht“!

Zum Glück sind Sie jetzt ja hier!

Laden Sie sich die Leseprobe herunter und alle Gratisboni aus dem Downloadbereich!

Sind Sie danach überzeugt, dass Ihnen mein Buch helfen kann, dann verspreche ich Ihnen: Sie werden nie wieder frustriert über Ihre geringen Verkaufszahlen sein!